weitere Unterrichtsfächer im betriebswirtschaftlichen Bereich

Im Wahlpflicht- bzw. Wahlbereich bieten wir folgende Fächer an:

Das Fach Global Studies hat die zunehmende Globalisierung zum Thema. Ziel ist der Erwerb von Kompetenzen, um sich in einem interkulturellen Umfeld zurechtzufinden. Inhalte sind wirtschaftsgeographische Themen (z.B. Bevölkerungsentwicklung, Ökosysteme und menschliches Handeln), aber auch kulturtheoretische Ansätze und „cultural awareness“. Unterrichtssprache ist mindestens zur Hälfte Englisch.

Das Wahlpflichtfach Internationale Geschäftskommunikation ergänzt den Englischunterricht. Inhaltlich liegt der Schwerpunkt auf berufspraktischen Situationen, z.B. der Arbeit im Büro, dem täglichen Umgang mit Kollegen und Geschäftspartnern in Telefongesprächen, Geschäftsbriefen, Verhandlungen und Meetings. Unterrichtet wird daher mindestens zur Hälfte in englischer Sprache.

Global Studies oder Internationale Geschäftskommunikation ist von Schülerinnen und Schülern, die das Profil Internationale Wirtschaft gewählt haben, verpflichtend zu belegen; Schüler und Schülerinnen, die das Profil Wirtschaft gewählt haben, können eines dieser Fächer als Wahlfach belegen.
 

Ökonomische Studien bzw. Economic Studies wird in der Jahrgangsstufe 1 und 2 zweistündig unterrichtet. In der Jahrgangsstufe 1 werden Inhalte der praktischen Ökonomie und des Außenhandels sowie der Außenwirtschaftspolitik behandelt. In der Jahrgangsstufe 2 geht es um die monetäre Außenwirtschaft und die Sozial- und Verteilungspolitik besonders im Hinblick auf internationale Vergleiche. Die Kenntnisse werden mit Hilfe von Projekten, Fallstudien, Planspielen und Rollenspielen erworben Da der Unterricht zu mindestens 50% auf Englisch gehalten wird, sind gute Sprachkenntnisse hilfreich.

Ökonomische Studien ist von Schülerinnen und Schülern im Profil Internationale Wirtschaft in den Jahrgangsstufen verpflichtend zu belegen.
 

Wirtschaftsgeographie untersucht das Verhältnis von wirtschaftlichem Handeln und Raum. Hierbei werden Themen wie Globalisierung, Gewinnung von und Umgang mit Ressourcen, Raumplanung und Entwicklungshilfe behandelt.
Außerdem werden auch die naturwissenschaftlichen Bereiche der Geographie - Plattentektonik, Klima und Bodenkunde - berücksichtigt.

Wirtschaftsgeographie ist von Schülern im Profil Wirtschaft verpflichtend ab den Jahrgangsstufen zu belegen.                                  
 

Das 2-stündige Fach Wirtschaftsinformatik baut auf den Kompetenzen auf, die im Fach Informatik von den Schülerinnen und Schülern erworben werden und vertieft diese im Hinblick auf deren Relevanz für die kaufmännische Berufswelt.
In der Jahrgangsstufe 1 wird die objektorientierte Softwareentwicklung auf Basis der UMLModellierung unter Nutzung einer geeigneten Entwicklungsumgebung vermittelt. 
In der Jahrgangsstufe 2 ist eines von vier Modulen zu wählen:  

  • Entwicklung von dynamischen Webseiten
  • Entwicklung von mobilen Applikationen
  • Netzwerke
  • Automatisierte Umsetzung von Geschäftsprozessen in einer integrierten Unternehmenssoftware. 

 Wirtschaftsinformatik kann von Schülern im Profil Wirtschaft als Wahlpflichtfach oder Wahlfach gewählt werden.

weitere Unterrichtsfächer im allgemeinbildenden Bereich

Der Pflichtunterricht umfasst im naturwissenschaftlichen Bereich die Fächer Mathematik, Biologie, Chemie, Physik und Informatik. In den Jahrgangsstufen wird nur noch eine Naturwissenschaft fortgeführt.

Im gesellschaftswissenschaftlichen Bereich umfasst der Pflichtunterricht die Fächer Religion oder Ethik und Geschichte/Gemeinschaftskunde.

Im sprachlichen Bereich sind die Fächer Deutsch und Englisch verpflichtend. Je nach Vorkenntnissen kann Französisch auf Anfänger- oder Fortgeschrittenenniveau und Spanisch auf Anfängerniveau als Pflicht- oder Wahlfach belegt werden.

Alle Schülerinnen und Schüler müssen in der Eingangsklasse ein Wahlpflichtfach belegen. Haben sie die Voraussetzung für die zweite Fremdsprache noch nicht erfüllt (vier Jahre versetzungsrelevanter Unterricht), ist für sie Französisch oder Spanisch im Anfängerniveau B das Wahlpflichtfach. Die gewählte Sprache muss von der Eingangsklasse bis zum Abitur durchgängig belegt werden.

Im Pflichtbereich wird darüber hinaus Sport unterrichtet.

Zusätzlich können auf freiwilliger Basis die Wahlfächer Bildende Kunst (alle drei Jahre) und Literatur (in der Jahrgangsstufe 2) gewählt werden.